Tirschenreuth (rbg). Mit 22 Gold-, 19 Silber und 31 Bronzemedaillen dominierte die SG Nordooberpfalz beim 2. Osterhasenschwimmfest des Tirschenreuther Schwimm- Clubs vor dem IfL Hof (18/11/14) und der SGS Amberg (10/9/2). Neun Vereine und Startgemeinschaften hatten am Sonntag rund 240 Aktive zu über 600 Starts ins Hallenbad am Stiftland-Gymnasium entsandt; der gastgebende Tirschenreuther Schwimm-Club trug u.a. 14 Siege zum Gesamterfolg der Schwimmgemeinschaft mit dem befreundeten ASV Auerbach bei.

Zum Abschluss der Hallensaison zeigten sich die Nachwuchshoffnungen der Jahrgäne 1990-97 vor erfreulich zahlreichen Zuschauern noch einmal prächtig aufgelegt. Und auch die Akteure des gastgebers ließen sich von der tollen Wettkampfatmosphäre anstecken. So stellte im Jg. 1990 Stefan Bloßfeldt mit vier Siegen über je 100m Freistil (starke 1:04), Rücken (1:16), Schmettern (1:18) und Brust (mit 1:19 erstmals unter den 80 Sekunden) klar, wer Herr im Haus ist. Johannes Schrems durfte sich über Silber für die 100m Freistil sowie Bronze über 100m Schmettern und Brust freuen.

Im Jg. 1991 siegte Tobias Forster über 100m Freistil (1:14) und Schmettern (1:31); Christian Haberkorn war nach den dritten Plätzen auf diesen Strecken mit 1:23 über die 100m Rücken nicht zu schlagen. Bei den Mädchen siegte im Jg. 1991 Stefanie Mark (links) über die 100m Brust in 1:36. Tamara Bauer (100m Freistil, Rücken und Brust) sowie Franziska Rantzsch (100m Schmettern) sorgten dafür, dass alle vier Bronzemedaillen in der Kreisstadt blieben. Drei weiter Bronzemedaillen holte sich im Jg. 1992 Philipp Nicklas; mit großen technischen Fortschritten wartete Dominik Weiß auf. Beid en Mädchen gewann Patrizia Kraus die 100m Freistil und Rücken in 1:18 und 1:29 und belegte auf den Schmettern udn Brust jeweils Platz zwei, wobei sie über die 100m Brust Simone Bayer in 1:41 den Vortritt lassen musste. Diese holte zudem Bronze über die 100m Rücken. Recht vielversprechend gestaltete sich hier auch der Auftritt von Marion Kraus (mitte), Isabel Schuh (rechts) und Sabrina Schmid.

Im Jg. 1993 setzte sich Katja Bloßfeldt nach Bronze über 100m freistil und 50m Schmettern auf den 100m Brust in guten 1:31 durch. Sebastian Schön durfte sich über Bronmze auf den 100m Rücken und Brust freuen und auch Faian Schmelzer und Christina Schmidt zeigten sich verbessert. Jeweils Silber holte Andreas Gradl im Jg. 1994 über 100m Rücken und Brust, während Simone Zettl die 100m Rücken in 1:43 für sich entscheiden konnte und über die 100m Freistil Dritte wurde. Mit Andreas Bulowksi, Hansi Lauterbach, Tobias Weiß, Sabine Kraus, Anna-Katarina Kurzeck, Lena Rieß und Jaqueline Schmidt verfügt der TSC hier über ein ganzes Heer weiterer hoffnungsvoller Talente.

Ähnlich im Jg. 1995, wo Maximilain Nurtsch mit Gold (50m Brust), Silber (50m Rücken) und Bronze (50m Freistil) die gesamte Farbpalette abräumte. Weitere Medaillen gingen hier an Elenea Franz (Zweite über 50m Brust) und Sophia Schuh (Dritte über 50m Rücken), während Linda Punzmann, Sebastian Preuschl, David Riedl und Marcel Weiß auf sich aufmerksam machen konnten. Und im Jg. 1996 zeigten Pia Rabenstein als Dritte über 50m Brust sowie Saskia Mark, Katrin Kraus und Achim Zagler ihren ausgezeichneten Ausbildungsstand. Mit einem kindgerechten Aufgabenwettbewerb hatte man sich für die jüngsten Schwimemr der Jahrgänge 1997 und jünger etwas Besonderes einfallen lassen. Dabei setzte sich seitens des TSC Kristin Helgert als Dritte erstmals in Szene.