Berichterstatter: German Helgert (rbg).

Tirschenreuth (rbg). Die Zielsetzung war der Herrenmannschaft der Schwimmgemeinschaft Nordoberpfalz beim Landesligadurchgang am Wochenende im Tirschenreuther Hallenbad klar: Für die Jungs vom Tirschenreuther Schwimm- Club und dem ASV Auerbach galt es, im Zwanzigerfeld der zweithöchsten bayerischen Liga den Klassenerhalt zu sichern. Und um es kurz zu machen: Dieses Ziel wurde mit dem 12. Platz im Gesamtklassement mehr als erfüllt.

Das Trainergespann der Schwimmgemeinschaft machte sich lange und intensive Gedanken, wie denn diese Zielsetzung zu verwirklichen war, zumal man auch ein wenig von Personalproblemen gebeutelt war. Was die Jungs dann aber am Samstag und Sonntag vom Stapel ließen, sorgte bei den Verantwortlichen schon bald für aufgehellte Minen und reichte schließlich bis hin zur ausgelassenen Freude.

Als "heimlicher Chef im Ring" erwies sich dabei einmal mehr mit dem 28-jährigen Gerald Lord der erfahrenste Schwimmer im Team. Mit 0:34 über die 50m Brust und 0:29 über die 50m Schmettern zeigte er seinen jungen Mannschaftskameraden, wo es lang geht. Spätestens als dann Ausdauerpaket Manuel Schmid nach 2:09, 4:35 und 18:45 über die 200, 400 und 1500m Freistil das Wasser verließ, waren die Geleise eingefahren. Christian Männer, angehender Polizist und körperlich top fit, fand mit 0:27 und 0:32 über 50 m Freistil und 50m Rücken sowie 1:15 über die 100m Brust unmittelbaren Anschluss an seine besten Zeiten.

Gleiches gilt für Thomas Reisnecker, Student an der FH Reensburg, der in einem kräftezehrenden Programm wertvolle Punkte einfuhr: 2:35 über die 200m Rücken, 2:50 über 200m Brust und 2:31 über die 200m Schmettern können sich sehen lassen. Wichtig auch Thomas Mayerhöfer, der trotz Trainingsrückstandes seinem Team mit 2:55 über die 200m Schmettern den Rücken frei hielt.

Und dann waren da natürlich die aktuellen Leistungsträger, die sich von den "Oldies" so richtig in Schwung gebracht sahen: Der 19-jährige Felix Keis brillierte mit einer phantastischen serie mit 0:55 und 2:02 über die 100 und 200m Freistil, 0:29 und 1:04 über die 50 und 100m Rücken sowie 0:27 über die 50m Schmettern. Sebastian Seidel (17) schwamm als erster Tirschenreuther den 1500m Freistilmarathon mit 17:59 unter der 18-Minuten-Grenze sowie die 400m in 4:30 und die 50m in 0:26. Und der gleichaltrige Peter Spörl ließ auf den Bruststrecken mit sehr starken 0:32, 1:09 und 2:30 ebenso wenig anbrennen wie mit den 1:04 und 5:06 über die 100 und 400m Lagen.

Nachdem sich in der Landesliga nur die sechs besten Vorrundenteams für das Finale qualifizieren, steht die Tabelle ab dem siebten Platz bereits als Endergebnis fest:
1. FW München (21720) 2. SV Augsburg (20468) 3. SV Weiden (20407) 4. Delphin Herzogenaurach 5. SSKC Aschaffenburg 6. SG Ergolding 7. SSV Forchheim 8. SCW München 9. SSG Günzburg 10. TuS Dachelhofen 11. SG Region München 12. SG Nordoberpfalz (17415) 13. SG Frankenhöhe 14. ATS Kulmbach 15. Delphin Augsburg 16. TSV Rosenheim 17. ASV Neumarkt 18. TV Kempten 19. SC 53 Landshut 20. TV Memmingen