Berichterstatter: German Helgert

Tirschenreuth (rbg). Noch ehe das diesjährige Landesfinale im Wettbewerb um die Deutschen Jugend- Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen begonnen hatten, waren die Medaillenträume der A- Jugend der SG Nordoberpfalz wie eine Seifenblase zerplatzt. Nach dem Ausfall von Anna Lindner vom Tirschenreuther Schwimm- Club, die sich auf Schüleraustausch in Frankreich befindet, musste am späten Freitagabend mit der Auerbacherin Andrea Lehner die wohl entscheidende Leistungsträgerin mit einem Kapselriss verletzungsbedingt ebenfalls passen. Noch in der Nacht entschieden sich German Helgert (TSC) und Klaus Grünberger als verantwortliche Trainer auf einen Startverzicht - mit Michele' Schwarz, Franziska Nicklas und Svenja Helgert standen nur mehr drei voll einsatzfähige Schwimmerinnen parat.

Dabei hatten sich die jungen Damen vom Tirschenreuther SC und dem ASV Auerbach als drittbeste Mannschaft aus den Bezirksfinals für das Landesfinale in Ingolstadt qualifiziert - ganze fünf Sekunden hinter dem Zweitplatzierten und mit 26 Sekunden Vorsprung auf Platz vier. Eine Medaille lag also greifbar nahe - allein: Es hatte nicht sollen sein. Letztendlich aber hat die Gesundheit der Aktiven Vorrang und so stieß die Entscheidung für den Startverzicht auch auf uneingeschränkte Zustimmung bei den Betroffenen.