Berichterstatter: German Helgert

Tirschenreuth/Nürnberg (rbg). Nach Auswertung aller Bezirksfinals steht fest: Die A- Jugend- Mixed der Schwimmgemeinschaft Nordoberpfalz ist Landessieger! Den Akteuren vom Tirschenreuther Schwimm- Club und dem ASV Auerbach reicht dabei ihr überlegenes Ergebnis aus dem Bezirksfinale vom vergangenen Wochenende, nachdem die Mixed- Teams kein Landesfinale austragen. Den Erfolg für die Nordoberpfälzer komplettieren die Mädchen der B- Jugend mit ihrem Einzug in eben jenes Landesfinale, das am kommenden Wochenende in Nürnberg zur Austragung kommt.

Wenige Wochen nach dem schmerzlichen Abstieg der Damenmansnchaft aus der Bayernliga haben die Schwimmer in Tirschenreuth und Auerbach wieder allen Grund zum Feiern. Im Jugendbereich zählt man auf Landesebene nach wie vor zur allerersten Güteklasse. Die A- Jugend- Mixedmannschaft mit Iris Keis, Andrea Lehner, Sebastian Seidel, Peter Spörl und Ersatzschwimmerin Svenja Helgert sucht bayernweit ihresgleichen. Über die fünf 4x 100m Staffeln (Freistil Brust, Rücken, Schmettern und Lagen) verwies man die Konkurrenz im Fernvergleich der sieben Bezirke bei einer Gesamtzeit von 23:54,46 Minuten um über dreieinhalb Minuten! in die Grenzen! Und nachdem das Landesfinale nur für reine Jungen- bzw. Mädchenteams ausgeschwommen wird, steht die SG Nordoberpfalz damit als Bayernsieger fest.

Wirft man einen Blick auf die Mannschaftsmitglieder, so verwundert dieser überragende Erfolg auch kaum, bilden hier doch ausnahmslos herausragende und überregional erfolgreiche Sportler ein harmonisches Ganzes: Die 16- jährige Griesbacherin Iris Keis zählt zu den schnellsten Kraulsprinterinnen ihrer Altersklasse in ganz Bayern, ähnliches gilt für die 15- jährige Auerbacherin Andrea Lehner auf den Rückenstrecken. Wie ihr Vereinskamerad Peter Spörl (16) gehört auch sie bereits seit einer Reihe von Jahren zum D- Kader des Bayerischen Schwimmverbandes. Der Brustspezialist hat in den vergangenen Jahren auch ungemein an Vielseitigkeit gewonnen. Zu einem echten Leistungsträger hat sich im vergangenen Jahr der gleichaltrige Friedenfelser Sebastian Seidel entwickelt, der sich in Einzelwettkämpfen teilweise heiße Rennen mit seinem Mansnchaftsgefährten liefert. Bleibt Svenja Helgert - als Reservistin mehr als nur ein füntes Rad am Wagen ist sie nicht nur in ihrer Spezialdisziplin, dem Schmettern, ein fester Bestandteil des Teams.

Mit dem Gewinn des Bayerntitels reiht sich die Mixedmannschaft der A- Jugend an die Erfolge früherer Jahre an: Bereits 2000 siegte die damalige E- Jugend Mixed der Schwimmgemeinschaft, ein Jahr spätert landete die A- Jugend der Mädchen im Bayernfionale auf dem zweiten Platz. Und eben jenes Bayernfinale steht am kommenden Wochenende den Mädchen der B- Jugend der SG Nordoberpfalz bevor. Mit einer Gesamtzeit von 25:57,92 Minuten qualifizierte sich das Team mit Julia Ehstand, Michele Schwarz, Franziska Nicklas, Anja Regn, Anne Habedank, Kerstin Leißner, Cindy Konrweih, Anna Lindner und Katrin Wiesend als Vorkampf- Fünfte für das Finale der besten Sechs. Interessant: Der Rückstand zum Drittplatzierten beträgt ganze 5,39 Sekunden! Für Spannung dürfte also gesorgt sein, wenn die Schwimmerinnen vom Tirscheneuther Schwimm- Club und dem ASV Auerbach am Samstag und Sonntag 8. und 9. März im Nürnberger Südbad auf die Konkurrenz vom SC Delphin Ingolstadt, SCW München, SG Region München, TSV Hohenbrunn-Riemerling und SSG Erlangen treffen. Unabhängig vom Endergebnis gilt für diese Mannschaft: Schon das Erreichen des Bayernfinales darf bei diesem auserlesenen Teilnehmerfelöd als außergewöhnlich Erfolg gewertet werde.