Berichterstatter: German Helgert

Tirschenreuth (rbg). Die Damenmannschaft der Schwimmgemeinschaft Nordoberpfalz hat im Kampf um den Klassenerhalt in der Bayernliga nach wie vor alle Trümpfe in der Hand. Nach der Vorrunde in der höchsten bayerischen Liga, die am Wochenende im heimischen Hallenbad am Stiftland- Gymnasium zur Austragung kam, belegen die Schwimmerinnen vom Tirschenreuther Schwimm- Club und dem ASV Auerbach mit dem 8. Platz im Zehnerfeld einen Nichtabstiegsrang. Die Entscheidung fällt in zwei Wochen im Nürnberger Südbad und hängt im Wesentlichen auch davon ab, wie sich Bayerns Vertreter in der zweiten Bundesliga halten können.

Mit 17.120 Punkte konnten die Nordoberpfälzerinnen den SV Bayreuth und die SG Region München auf Distanz halten und wahren zudem Anschluss an die SG Frankenhöhe (17.554). Dabei traut das Trainergespann German Helgert (Tirschenreuth) und Klaus Grünberger (Auerbach) seinen Schützlingen durchaus noch die ein oder andere Leistungssteigerung zu.

Zunächst freilich heißt es die Leistungen vom Wochenende zu analysieren, und da erwiesen sich die Routiniers einmal mehr als wahre Frontfrauen. Die Sportstudentin Sonja Gradl überzeugte mit 3:01 übert die 200m Brust und war sich selbst für die 200m Schmettern nicht zu schade - mit 2:53 lieferte sie wertvolle Punkte zum Mannschaftsergebnis. Ihr Auerbacher Pendant, die angehende Medizinerin Saskia Schnabl, konnte ebenfalls über die Bruststrecken überzeugen: 0:38, 1:22 und 3:01 ihre Ergebnisse. Und dass im Team der SG gerade die Brustschwimmart von den erfahrenen Kräften lebt, unterstrichen Simone Nurtsch, eigentlich Nachwuchstrainerin beim TSC, mit 0:39 über die 50m und die 18- jährige Andrea Reinfels (1:25 über die 100m).

Starke Rückensprints kennzeichneten das Auftreten der gleichaltrigen Julia Lindner mit 0:35 und 1:16 über die 50 und 100m. Ihre Schwester Anna (Jg. 88) hatte sich dagegen vor allem für die Mittel- und Langstrecken empfohlen. Mit sehr guten 5:00 und 10:28 beeindruckte sie über die 400 und 800m Freistil ebenso wie mit ihren 2:45 und 5:44 über die 200 und 400m Lagen. Ungekrönte Sprinterkönigin war hingegen einmal mehr Iris Keis. Mit 0:30, 1:03 und 2:17 setzte sich die 17-jährige Griesbacherin über die 50, 100 und 200m Freistil ebenso erfolgreich in Szene wie mit ihren 1:15 über die 100m Lagen.

Der um ein Jahr jüngeren Andrea Lehner gelang auf den Rückenstrecken eine Superserie mit 0:33, 1:11 und 2:32. Anja Regn schließlich überzeugte als Jüngste im Team nach Problemen über die längeren Distanzen mit 0:29 und 0:32 über die 50m Freistil und 50m Schmettern.

Die Tabelle der Damen- Bayernliga:
1. Neptun Germering (19081) 2. 1. FC Nürnberg (19015) 3. TV Kempten (18746) 4. TSV 1860 Rosenheim (18404) 5. SCW München (18123) 6. FW München (17696) 7. SG Frankenhöhe (17554) 8. SG Nordoberpfalz (17120) 9. SV Bayreuth (16950) 10. SG Region München (14241).