Berichterstatter: German Helgert


Tirschenreuth (rbg). Zum Abschluss des Wettkampfjahres 2003 zogen die Aktiven des Tirschenreuther Schwimm- Clubs beim 3. internationalen Debitel- Weihnachtsschwimmen in Regensburg alle Register ihres Könnens: Mit sechs Gold-, sieben Silber- und elf Bronzemedaillen sowie zwei neue Vereinsrekorde durch Iris Keis (50m Schmettern) und Franziska Nicklas (50m Rücken) ging ein ebenso langes wie erfolgreiches Wettkampfjahr durchaus angemessen zu Ende.

Dabei verhinderte eine Grippewelle, welche den TSC in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag traf, ein noch besseres Abschneiden, da man im Team der SG Nordoberpfalz am zweiten Wettkampftag auf Iris Keis und Julia Lindner verzichten musste. Beide erwisen sich am Samstag noch als eindrucksvolle Macht. So konnte sich Julia Lindner bei den Juniorinnen in sechs Rennen Medaillenplätze sichern. Die 400m Freistil gewann sie in starken 5:05, über 200m Lagen (2:46) und 100m Freistil (1:07) landete sie auf Platz zwei und die 50m Schmettern (35,07), 50m Freistil (30,79) und 100m Lagen (1:17) schloss sie jeweils mit der Bronzemedaille ab.

Ähnlich eindrucksvoll der Auftritt von Iris keis in der A- Jugend. In 33,29 Sekunden schwamm sie über die 50m Schmettern gleichsam als Lohn der Trainingskonzentration in diesem Bereich einen neuen Vereinsrekord. Zudem sicherte sie sich jeweils die Bronzemedaille über die 50 und 100m m Freistil (29,73; 1:03) und die 200m Lagen in starken 2:38. Mit einem weiteren neuen Vereinsrekord überraschte Franziska Nicklas als Siegerin der B- Jugend über die 50m Rücken in tollen 34,08 Sekunden! Mit 1:15 holte sie zudem über die 100m Silber. Die gleichaltrige Anna Lindner, ebenfalls eine der leistungsträgerinnen beim TSC, durfte sich über die Bronzemedaille für ihre 2:43 über die 200m Lagen sowie gute 1:17 über die 100m freuen. Und bei den D- Jugendlichen konnte sich die erst 10-jährige Katja Bloßfeldt mit ihrem Sieg über die 200m Brust in beinahe schons ensationellen 3:12 ebenso feuen wie über die Silbermedaillen auf den 50 und 100m in 42,79 und 1:34.

Bei den Jungen des TSC holte eine phasenweise etwas glücklos agierender Sebastian Seidel Gold in der A- Jugend über die 400m Freistil in 4:41 und Silber über die 200m in 2:11. Ingo Haberkorn verbesserte sich übert die 200m Lagen auf beachtliche 2.47, was ihm in der B- Jugend Bronze einbrachte. Stefan Bloißfeldt ging in der C- Jugend einmal mehr erfolgreiche auf Beutezug: In 1:23 und 2:55 dominierte er auf den 100 und 200m Brust, in 2:41 gelang ihm über die 200m Lagen die Silbermedaillöe und mit den bronzenen über die 100 und 200m Freistil (1:06; 2:22) sowie die 100m Rücken (1:18) rundete er ein erfolgreiches Wochenende ab. Bleibt der ebenfalls zur C- Jugend gehörende Christian Haberkorn, der mit zahlreichen persönlichen Bestleistungen, u.a. den 2:54 über 200m Freistil oder 3:09 über 200m Lagen aufwarten kontne.

Zufriden kann man somit bei der Schwimmgemeinschaft Nordoberpfalz die Planungen für das kommende Jahr angehen. Tirschenreuths Schwimmer werden dabei bestrebt sein, auch in Zukunft vorne mit zu schwimmen.