Berichterstatter: German Helgert

Foto im Anhang: Simone Nurtsch (links) und Sonja Gradl (rechts) sind nicht nur die routiniertesten TSC- Schwimmerinnen beim internationalen Wettkampf am Wochenende in Bremen - seit einer Reihe von jahren verstehen sich beide auch außerhalb des Schwimmbeckens glänzend. Tirschenreuth (rbg). Zehn Aktive des Tirschenreuther Schwimm- Clubs stehen im Aufgebot der oberpfälzer Bezirksauswahl des Bayerischen Schwimmverbandes für das internationale Einladungsschwimmfest am Wochenende in Bremen. Im Hallenbad "Fritz Piaskowski" trifft man zum wiederholten Mal auf hochkarätige Konkurrenz aus dem gesamten europäischen Raum.

Für TSC- Trainer German Helgert und seinen Co- Trainer Michael Habedank, die beide die Mannschaft an die Weser begleiten, kommt der Wettkampf in Bremen drei Wochen vor den Bayerischen Staffelmeisterschaften gerade recht, um die aktuelle Form ihrer Schützlinge zu überprüfen.

An der Spitze der TSC- Delegation stehen mit Sonja Gradl und Simone Nurtsch zwei routinierte Schwimmerinnen, für die Bremen seit einer Reihe von Jahren zu den Saisonhöhepunkten zählt. Im Blickpunkt dürfte aber auch der Auftritt von Iris Keis stehen, die natürlich allmählich wieder Anschluss an ihre absoluten Top- leistungen finden will. Julia Ehstand, Anne Habedank und Svenja Helgert bietet das Wochenende eine wichtige Gelegenheit, sich für die "Bayerischen zu empfehlen. Und Katja Bloßfeldt, mit gerade mal 10 Jahren das Nesthäckchen im Team, soll vor allem internationale Erfahrungen sammeln.

Bei den Jungen gilt Gleiches für Christian Haberkorn und den zuletzt mit guten Trainignseindrücken überzeugenden Ingo Haberkorn. Stefan Bloßfeldt hingegen will sich mit der Spitzengruppe in seiner Altersklasse messen und dabei natürlich bestehen.