Berichterstatter: German Helgert

Tirschenreuth (rbg). Die "jungen Wilden" des Tirschenreuther Schwimm- Clubs legen sich zu Beginn des Wettkampfjahres 2004 mächtig ins Ruder: Bei den Oberpfalzmeisterschaften der Jahrgänge 1990-93 holten die Kreisstädter am Sonntag im Hallenbad von Dachelhofen sieben Gold-, acht Silber- und neun Bronzemedaillen. Aus der 13-köpfigen TSC- Delegation ragte einmal mehr Stefan Bloßfeldt mit vier Titelgewinnen heraus. Weiteres Gold sicherten Christian Haberkorn (200m Schmettern), Rudi Strobl (200m Rücken) und Katja Bloßfeldt (200m Brust) dem Tirschenreuther Schwimm- Club.

Ausgerechnet die zuletzt etwas kränkelnde Jungengarde sorgte seitens der Stiftländer diesmal für Furore und lässt teilweise völlig neue Zukunftsperspektiven aufkommen. Stefan Bloßfeldt (Jg. 90) erwies sich mit seinem Siegen über 100 und 200m Brust (1:18/2:50), 100m Freistil (1:01) und 200m Lagen (2:34) sowie Platz zwei über die 200m Freistil (2:14) als Motor der gesamten Mannschaft und Erfolgsgarant. In seinem Sog gewinnt der gleichaltrige Rudi Strobl mehr und mehr an Format und konnte mit seinem Sieg über die 200m Rücken in 3:091 seinen ersten Bezirkstitel einheimsen. Nicht weniger als drei zweite Plätze über je 100m Schmettern und Rücken (1:33/1:25) und 200m Brust (3:15) sowie Platz drei über die 200m Lagen (3:04) unterstrichen seine Vielseitigkeit und Leistungsexplosion. Der ebenfalls 15-jährige Johannes Schrems konnte sich mit den dritten Plätzen über je 200m Freistil und Rücken in 2:34 und 3:22 in Szene setzen.

Im Jg. 1991 etabliert sich Christian Haberkorn mit dem Sieg über die 200m Schmettern (3:24) sowie den dritten Plätzen über 100 und 200m Brust (1:30/3:08). Eine weitere Bronzemedaille steuerte hier Andreas Wildenrother in 3:44 über die 200m Rücken bei. Überraschend Silber holte sich in der gleichen Disziplin im Jg. 1993 Dominik Weiß in guten 3:36, während der gleichaltrige Sebastian Schön mit Platz Drei über die 200m Brust in 3:48 für seinen Trainingsfleiß belohnt wurde.

Bei den Mädchen erwies sich einmal mehr Katja Bloßfeldt (Jg. 93) als Medaillenbank. Neben ihrem Sieg über die 200m Brust in starken 3:09 bedeuteten 1:31 über die 100m Platz zwei. Mächtig im Kommen ist aber auch die ein Jahr ältere Patrizia Kraus. Nach dem zweiten Rang über die 100m Schmettern (1:27) gelangen ihre über 200m Rücken und 100m Brust in guten 3:04 und 1:34 zwei Bronzemedaillen. Im Jg. 1992 konnten zudem Isabella Schuh (u.a. 7. und 8. über 100m Schmettern und 200m Brust) sowie Luise Strobl als Fünfte über 200m Rücken den Anschluss zur oberpfälzer Spitze herstellen. Gleiches gilt im Jg. 1991 für Franziska Rantzsch und Stefanie Mark: Während sich Rantzsch über die 200m Schmettern in 3:21 sogar die Vizemeisterschaft sicherte, verpasste M;ark als Vierte über 200m Rücken und jeweils Fünfte über 200m Freistil und 100m Brust weitere Medaillen denkbar knapp.

Dennoch unterstrich die Nachwuchsgarde des TSC, dass mit ihr in Zukunft zu rechnen sein wird.