Berichterstatter: German Helgert

Tirschenreuth (rbg). Wettkampfsport pur ist derzeit im Tirschenreuther Hallenbad am Stiftland- Gymnasium angesagt: Nach dem 10. NT- Adventpokalschwimmen, bei dem am Wochenende über 200 Nachwuchstalente am Start waren, kommen am kommenden Wochenende bereits zum dritten Mal nach 1998 und 2001 die Bayerischen Staffelmeisterschaften im Schwimmen in der Kreisstadt zur Austragung. Der Tirschenreuther Schwimm-Club mit seinem Vorsitzenden Hubert Brech an der Spitze fungiert erneut als Gastgeber dieser Titelkämpfe.

18 Entscheidungen stehen am Samstag und Sonntag auf dem Programm: Und gleich zu Beginn der Veranstaltung, am Samstag um 15 Uhr, geht es wohl voll zu Sache, bilden doch die 4x 100m Freistilrennen den Auftakt. Es folgen die Entscheidungen über 4x 200m Brust, 4x 100m Rücken und 4x 200m Schmettern. Am Sonntag schließen sich ab 9.30 Uhr die Rennen über 4x 100m Schmettern, 4x 100m Brust und 4x 200m Rücken an, bevor nach einer kurzen Mittagspause gegen 12.30 Uhr mit den Entscheidungen über 4x 200m Freistil und 4x 100m Lagen bis gegen 14.30 Uhr die letzten Landesmeister im Jahr 2003 ermittelt sind.

Mit großem Bedauern musste man beim ausrichtenden Tirschenreuther Schwimm-Club zur Kenntnis nehmen, dass eine Woche vor den Kurzbahn- Europameisterschaften mit Janine Pietsch (Ingolstadt), Theresa Rohmann (Erlangen) und der erfolgreichsten deutschen Schwimmerin aller Zeiten, der Erlangerin Hannah Stockbauer gleich drei hochklassige Athletinnen auf eine Start bei den Staffelmeisterschaften verzichten müssen. Dabei waren Stockbauer und Pietsch bei den letzten Titelkämpfen in Tirschenreuth 2001 noch äußerst erfolgreich am Start.

Mit Nicole Hetzer (Burghausen) hat aber zumindest eine aktuelle Nationalmannschaftsschwimmerin gemeldet. Die Lagenspezialistin und mehrfache Finalistin bei Welt- und Europameisterschaften und Olymüischen Spielen ist erst vor wenigen Wochen aus Magdeburg zu ihrem Heimatverein zurück gekehrt. Darüberhinaus werden aber sicher alle der über 100 teilnehmenden Schwimmerinnen und Schwimmer bestrebt sein, zum jahresabschluss noch einmal ihr Bestes zu geben.

Dies gilt natürlich und vor allem auch für die Aktiven des gastgebenden TSC, die zusammen mit dem befreundeten ASV Auerbach die Schwimmgemeinschaft Nordoberpfalz bilden. 2001 sorgten die TSC- Schwimmerinnen mit dem Gewinn der Brozemedaille über die 4x 200m Schmettern für eine faustdicke Überraschung. Und genau diese Zielsetzung verfolgt man auch in diesem Jahr - einmal bei einer Bayerischen Meisterschaft auf dem Siegertreppchen stehen, ist für jeden Tirschenreuther Schwimmer nach wie vor erklärtes Ziel.

Und um dieses Ziel verwirklichen zu können, hofft man natürlich auf eine möglichst große Unterstützung der Zuschauer. Bei freiem Eintritt haben am Samstag und Sonntag Schwimmsportinteressierte beste Gelegenheit, hochklassigen Wettkampfsport hautnah zu erleben. Der TSC sorgt zudem für das leibliche Wohl der Gäste und auch die Cafeteria des Hallenbades ist während der Wettkämpfe geöffnet.