Berichterstatter: German Helgert

Tirschenreuth/Bayreuth (rbg). Auf eines der erfolgreichsten Wochenenden seiner Vereinsgeschichte blickt der Tirschenreuther Schwimm- Club zurück: Bei den bayerischen Meisterschaften der Masters sorgten die Aktiven des TSC im Team der SG Nordoberpfalz für eine wahre Medaillenflut, welche neben den Bronzemedaillen für Thomas Reisnecker (200m Schmettern) und Thomas Mayerhöfer (200 und 400m Freistil) sowie den silbernen für Sonja Gradl (200m Brust und 200m Schmettern) und die 4x 100m Lagenstaffel im Gewinn des Bayerischen Meistertitels durch Dr. Martin Legat über die 200m Brust gipfelt.

Im Bayreuther SVB- Hallenbad trafen die Kreisstädter auf die Konkurrenz von 265 Aktiven aus 61 Vereinen. Als "Masters" gelten im Schwimmsport alle aktiven Wettkampfschwimmer ab dem 20. Lebensjahr. Von Beginn an nahmen die TSC- Akteure die Jagd auf die begehrten Medaillen in Angriff. Gestärkt auch im Selbstbewusstsein durch die Einbettung in die Schwimgemeinschaft Nordoberpfalz sollte die 4x 100m Lagen- Mixedstaffel am Samstag für einen ersten Höhepunkt sorgen: Bereits Sonja Gradl brachte als Startschwimmerin über die für sie ungewohnten 100m Rücken das Quartett in die Erfolgsspur. Dr. Martin Legat als Brustspezialist sorgte für die vorübergehende Führung, die "Schmnetterling" Thomas Reisnecker noch halten konnte. Erwartungsgemäß musste sich Schlussschwimmerin Sabine Kornweih dann im 100m Freistil- Finish zwar dem SV Coburg geschlagen geben, von einer Niederlage zu sprechen verbietet sich dabei jedoch. Vielmehr herrschte im gesamten Team große Freude über die erste Masters- Staffelmedaille für die Schwimmgemeinschaft.

Aber auch in den Einzelrennen zeigten sich die Aktiven des Tirschenreuther Schwimm- Clubs von ihrer besten Seite. Dr. Martin Legat konzentrierte sich natürlich auf seine Spezialdisziplin, die 200m Brust. In der Altersklasse (AK) 35 war er auch diesmal nicht zu schlagen und fügte mit 2:55,01 Minuten seiner Titelsammlung eine weitere Bayerische Meisterschaft hinzu. Ähnlich erfolgshungrig auch die 23-jährige Sonja Gradl (AK 20). Die Sportstudentin überraschte über die 200m Schmettern mit starken 2:58,86, was ihr in ihrer langen Karriere die erste Silbermedaille bei einer "Bayerischen" einbrachte. Doch damit gab sie sich noch längst nicht zufrieden: Auch über die 200m Brust legte sie sich mächtig ins Zeug und durfte sich nach 3:07,80 Minuten über eine weitere Silbermedaille freuen.

Erstmals unter die Medaillengewinner auf einer Landesmeisterschaft auch die beiden TSC- Jungs der AK 20: Thomas Mayerhöfer überraschte dabei mit starken 2:24,02 und 5:12,58 über die 200 und 400m Freistil, was ihm auf beiden Strecken Bronze einbrachte, während Thomas Reisnecker nach 2:40,04 über die 200m Schmettern ebenfalls mit der Bronzemedaille belohnt wurde.

TSC- Trainer German Helgert, der seine Masters in Bayreuth betreute, unterstrich in einer Stellungnahme die Hoffnung, dass diese Erfolgsserie einen entscheidender Ausgangspunkt für die weitere Entwicklung des Mastersschwimmen beim TSC darstellen könnte.