Berichterstatter: German Helgert

Tirschenreuth (rbg). Mit gleich drei Bronzemedaillen kehrte der Tirschenreuther Schwimm- Club am Wochenende von den Bayerischen Meisterschaften der Masters im Schwimmen aus Landshut zurück. Dr. Martin Legat über 50 und 100m Brust sowie Sonja Gradl über die 200m Lagen sorgten für diesen Medaillenregen - weiteres Edelmetall verpassten Martin Legat und Christian Züllich zusammen mit Gerald Lord und Frank Kornweih im Team der SG Nordoberpfalz in der 4x 50m Bruststaffel als Vierte denkbar knapp.

Der TSC meldet sich damit erfolgreich im Mastersgeschehen zurück, in dem die leistungsorientiert arbeitenden Aktiven ab dem vollendeten 20. Lebensjahr erfasst sind. Immerhin fünf Aktive entsandten die Tirschenreuther in die niederbayerische Hauptstadt. Und vor allem Routinier Dr. Martin Legat, mittlerweile mit 38 Jahren in seiner 29. Saison als Wettkampfschwimmer, unterstrich sein nach wie vor hohes Leistungsvermögen. Mit 35,60 Sekunden und 1:20,64 Minuten hielt er in der AK 35 gegen eine qualitativ hochkarätige Konkurrenz stand und sicherte sich jeweils die Bronzemedaille! 2:46 und 0:31,55 bedeuteten für ihn zudem die Plätze 5 und 6 über die 200m Lagen und 50m Schmettern.

Ähnlich routiniert und erfolgreich, wenn auch 15 Jahre jünger, durfte sich Sportstudentin Sonja Gradl über eine weitere Bronzemedaille auf bayerischer Ebene freuen: mit 2:49,03 Minuten schlug sie über die 200m Lagen in der AK 20 als Dritte an. 1:19 über die 100m Rücken und Platz fünf sowie 1:23 und 1:30 über die 100m Schmettern und 100m Brust brachten sie als Siebte und Achte weitere Male unter die Top Ten. Und auch die ein Jahr jüngere Sonja Mayerhöfer unterstrich mit 42,74 Sekunden über die 50m Rücken und 36,91 über die 50m Freistil das Schwimmen noch längst nicht verlernt zu haben. Beide kamen zudem mit der 4x 50m Rückenstaffel auf Platz 8.

Äußerst starke Zeiten schwamm aber auch Christian Männer (AK 20). Mit tollen 34,80 Sekunden belegte er über die 50m Brust Platz 6; nicht weniger stark waren seine 27,60 und 1:12,34 über die 50m Freistil (9.) und 100m Rücken (7.). Er gehörte zusammen mit Martin Legat auch der Rückenstaffel der SG Nordoberpfalz an, die auf Platz sieben landete. Knapp am Staffel- Edelmetall vorbei schrammte zusammen mit Martin Legat auch Christian Züllich in der 4x 50m Bruststaffel, die sich nach 2:29,74 Minuten um ganze vier Zehntel geschlagen geben musste. Der Tirschenreuther "Stadtapotheker" wusste zudem in der AK 35 über die 100m Brust in 1:24,09 als Sechster zu überzeugen und konnte mit 1:09 über die 100m Freistil eindrucksvoll unter der 70-Sekunden-Grenze bleiben.

Insgesamt eine runde Sache also für den TSC, bei dem man nun seitens der Vorstandschaft hofft, dass die Mastersbewegung einen weiteren Aufwind erfährt.