Berichterstatter: German Helgert

Tirschenreuth (rbg). Bei der neunten Auflage des NT- Adventpokalschwimmens mussten sich die Aktiven des in die SG Nordoberpfalz integrierten Tirschenreuther Schwimm- Clubs mit dem zweiten Platz im Mannschaftsklassement hinter der DJK/SB Regensburg zufrieden geben. Umso erfreulicher fiel für die Nordoberpfälzer die Vergabe der Jahrgangs- Einzelpokale aus: Hier sicherten sich neben den beiden Auerbacherinnen Anja Regn und Michele' Schwarz mit Andreas Gradl, Katja Bloßfeldt und Christian Haberkorn drei TSC- Hoffnungsträger die wertvollen Ehrengaben, die das Medienhaus "Der neue Tag" zur Verfügung gestellt hatte.

Packende Pokalatmosphäre kennzeichnete am Sonntag das Geschehen im Tirschenreuther Hallenbad. Elf Vereine waren mit über 250 Aktiven der Einladung des Tirschenreuther Schwimm- Clubs und des "Neuen Tages" gefolgt. Und die gastgebenden TSC- Akteure waren natürlich besonders "heiß" auf die einzelnen Rennen. Mit nicht weniger als acht ersten, zwei zweiten und acht dritten Plätzen fiel die TSC- Bilanz nicht nur im Spitzenbereich mehr als positiv aus - auch die breite Garde junger Hoffnungsträger zeigte sich von ihrer besten Seite und wartete mit zahlreichen persönlichen Bestleistungen auf.

Angeführt von den Routiniers des Jahrgngs 1988 gingen die Tirschenreuther für die SG Nordoberpfalz auf Punktejagd. Da gewann Julia Ehstand die 100m Rücken in endlich wieder starken 1:16 und überzeugte zudem als Dritte über die 100m Freistil (1:07). Dabei musste sie sich mit der zweitplatzierten Anna Lindner (1:06) einer Teamgefährtin geschlagen geben. Diese war auf den 100m Brust in 1:26 nicht zu schlagen. Stark als Dritte im Bunde dieser Altersklasse auch Franziska Nicklas als Dritte über die 100m Rücken in tollen 1:17. Den Jahrgangspokal sicherte sich hier mit der Auerbacherin Michele' Schwarz eine weitere Mannschaftskameradin. Und bei den Jungen gefiel Ingo Haberkorn mit 1:19 über die 100m Rücken (4.).

Im Jg. 1989 setzte sich vor allem Anne Habedank mit ihren 1:27 und dem dritten Platz über die 100m Brust in Szene. Und auch hier ging der Pokal nach Auerbach - Anja Regn heißt die verdiente Gewinnerin. Im Jg. 1990 setzte Stefan Bloßfeldt einmal mehr Akzente setzte. Drei dritten Plätzen über je 100m Schmettern (1:24), Freistil (1:08) und Rücken (1:22) ließ er den Sieg über die 100m Brust in 1:24 folgen. Eine erste echte Sensation gibt es dann aus dem Jg. 1991 zu vermelden. Hier setzte sich Christian Haberkorn mit seinem Sieg über die 100m Brust in 1:37 auch in der Pokalwertung durch, nachdem er zuvor bereits mit 1:40 über die 100m Rücken Zweiter wurde! Stark auch das Auftreten von Anna Lehner, die mit 1:43 über die 100m Brust überzeugte.

Im Jg. 1992 gefielen Simone Bayer (4. über die 100m Brust) und Patrizia Kraus als Dritte in 1:46), während der jg. 1993 bei den Mädchen von Katja Bloßfeldt uneingeschränkt mit drei Siegen über 50m Freistil (0:41), Rücken (0:48) und Brust (0:46) dominiert wurde. Sebastian Schön konnte hier mit 0:55 über die 50m Brust als Fünfter überraschen. Überraschend schließlich auch der Erfolg für den TSC im jüngsten Jahrgang: Andreas Gradl setzte sich im Jg. 1994 mit 56,78 Sekunden über die 50m Brust durch und sicherte sich in seinem ersten Wettkampf gleich den Einzelpokal!